Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Teil 1 - China Rundreise

Text: Herta | Fotos: Christian 

„Eine lange Reise beginnt mit dem ersten Schritt“ (chinesisches Sprichwort).

Am 25. April in den späten Abendstunden starten wir unsere Reise nach Fernost ins viertgrößte Land der Erde bereits mit einiger Verspätung in einer Maschine der Austrian Airlines, welche uns in 9-stündiger Flugzeit in die chinesische Hauptstadt Peking (Beijing) bringt, wo wir tags darauf um 12 Uhr Ortszeit landen. Ni hao - guten Tag - bei sonnigen 20° C sind wir nun im „Reich der Mitte“ (chinesisch „Zhongguo“) angekommen, werden von unserer persönlichen Reiseleitung, Frau Qing, willkommen geheißen und zum Tangram Xinyuanli Hotel begleitet. Die noch verbleibenden Nachmittagsstunden nutzen wir zum Erholen und Erkunden der näheren Hotelumgebung und speisen abends in der nahen City Mall in einem Macao Restaurant.

  • Sommerpalast

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Teil 2 - Hongkong

Text: Herta | Fotos: Christian 

Am 8. Mai um 15 Uhr 23 landen wir bei subtropischen 25° C und Regenschauern am supermodernen Hongkonger Flughafen Chep Lap Kok auf der gleichnamigen Insel im südchinesischen Meer. Chris, der die 7 Mio. Einwohner Stadt bereits seit einer beruflichen Reise im Jahr 1997 kennt, wird hier als unser Guide fungieren. Hongkong ist seit der Rückgabe an China am 1. Juli 1997 Sonderverwaltungszone, der Name bedeutet dem Sinn nach eigentlich Weihrauch-Hafen, hartnäckig hält sich jedoch noch immer die nicht ganz korrekte Bezeichnung „duftender Hafen“.

  • Hongkong Island Skyline

Hongkong besteht aus der Halbinsel Kowloon, Hongkong Island, den New Territories sowie 263 vorgelagerten Inseln. Wir checken im Harbour Grand Kowloon Hotel ein und beziehen unser verglastes Zimmer im 9. Stock mit traumhaftem Blick auf das gegenüberliegende Hongkong Island sowie auf einige Buchten der Stadt. Noch traumhafter gestaltet sich der Blick vom weitläufigen Hotel-Pool am Dach im 21. Stock mit atemberaubender Aussicht auf die Stadt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Text: Herta | Fotos: Christian

Nunmehr haben wir sie alle gesehen - die Sieben Neuen Weltwunder, jene überragenden Bauwerke und phantastischen Meisterleistungen, welche im Jahr 2007 per weltweiter Abstimmung dazu ernannt wurden.

  • CIMG4868_w
  • Taj Mahal

Mein persönlicher Favorit in der Riege ist das Taj Mahal im indischen Agra. Überwältigend war bereits der erste Anblick vom nahen Oberoi Amarvilas Hotel an unserem 25. Hochzeitstag. Als eines der weltweit schönsten Bauwerke, Unesco Weltkulturerbe, ließ Mogulherrscher Shan Jahan das Taj Mahal 1631 zum Andenken an seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal, welche 39jährig nach der Geburt ihres 14. Kindes gestorben war, komplett aus weißem Marmor und kostbaren Edelsteinen erbauen – ein Mausoleum beispielloser Schönheit.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Text & Fotos: Christian Plomer 

  • Shanghai City

Anlässlich eines Kurzbesuches hatte ich Gelegenheit, etwas in die Stadt „hineinzuschnuppern“. Die 15 Millionen Einwohner Metropole - 25 Millionen mit den Vororten - liegt im Mündungsgebiet des Jangtsekiang am Huangpu-Fluss, der Name Shanghai bedeutet „hinauf aufs Meer“ und sie wird oft auch als „Tor zur Welt“, „Paris des Ostens“ oder „Drachenkopf-Metropole“ bezeichnet. 

  • P1050431_w

Das erste Highlight ist sicherlich der Transrapid, die Maglev-Magnetschwebebahn, welche mich mit 430 km/h (!) in ein paar Minuten vom Pudong Airport in die Stadt bringt. Die nachfolgende Taxifahrt in mein Hotel ist sodann die erste Challenge; obwohl ich das Hotel nicht kenne und zum ersten Mal in Shanghai bin, bin ich es, der den Taxifahrer letztlich – nachdem wir schon zweimal an der Hoteladresse vorbeigefahren sind – in den Innenhof des Hotels lotst. Es ist schon Abend, noch ein kurzes Essen in einem Restaurant in der Nähe und ich kann mich im Bett dem Jetlag hingeben.