Text: Herta Plomer | Fotos: Christian Plomer

Unsere Reise ins größte Land Südamerikas beginnt abends am 24. Oktober.

  • Cataratas do Iguacu
  • P1070967_w
  • P1080069_w

Via London bringt uns das Flugzeug nach Rio de Janeiro und in weiterer Folge nach Foz do Iguazu, wo Chris und ich tags darauf landen. Wir akklimatisieren uns im Hotel Bourbon Cataratas, direkt an der Grenze zu Argentinien und Paraguay gelegen, und starten am 26. Oktober die Besichtigung der weltberühmten Iguazu Wasserfälle, welche - 1986 zum Weltkulturerbe ernannt – als die größten der Welt gelten, höher als die Niagara- und breiter als die Victoriafälle. Wir überqueren die Tancredo Neves Brücke mit Blick ins Dreiländereck Argentinien, Brasilien, Paraguay und befinden uns nun auf der argentinischen Seite der Fälle. Zusammen mit unserem Guide Egon wandern wir am unteren und oberen Rundweg entlang, entdecken entzückende Nasenbären und Schildkröten und erleben von der Aussichtsplattform am Teufelsschlund das Getöse aus nächster Nähe – ein beeindruckendes Naturschauspiel!

Text: Herta | Fotos: Christian

Nunmehr haben wir sie alle gesehen - die Sieben Neuen Weltwunder, jene überragenden Bauwerke und phantastischen Meisterleistungen, welche im Jahr 2007 per weltweiter Abstimmung dazu ernannt wurden.

  • CIMG4868_w
  • Taj Mahal

Mein persönlicher Favorit in der Riege ist das Taj Mahal im indischen Agra. Überwältigend war bereits der erste Anblick vom nahen Oberoi Amarvilas Hotel an unserem 25. Hochzeitstag. Als eines der weltweit schönsten Bauwerke, Unesco Weltkulturerbe, ließ Mogulherrscher Shan Jahan das Taj Mahal 1631 zum Andenken an seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal, welche 39jährig nach der Geburt ihres 14. Kindes gestorben war, komplett aus weißem Marmor und kostbaren Edelsteinen erbauen – ein Mausoleum beispielloser Schönheit.