Stadtwanderung Nussdorf–Nussberg / Kahlenberg

Eine leichte Stadtwanderung, fast ein Spaziergang, teilweise auf der Route von Stadtwanderweg 1, von Nussdorf auf den Nussberg mit Ausblick auf Leopoldsberg, Kahlenberg und Wien. Varianten mit Abstecher auf den Kahlenberg oder Heurige auf dem Weg ins Kahlenbergerdorf.

Kahlenbergblick

Tourlänge 6,2 km | Auf-/Abstieg 170 Höhenmeter | Gehzeit 1 3/4 Stunden

Ausgangspunkt

Endstation der Straßenbahn Linie D, auf der Zahnradbahnstraße in Nussdorf.

Auf den Nussberg

Wir lieben diese kurze Wanderung im Frühjahr oder Herbst, da unterwegs immer wieder einzelne Buschenschenken geöffnet sind. Im nebligen Herbst und im Winter ist es auch eine gute Strecke zum Sonne tanken – daher auch unsere Empfehlung, die Route gegen den Uhrzeigersinn zu gehen, damit die (Winter-)Sonne ins Gesicht scheint und die Vitamin-D-Produktion angeregt wird.

Von der Endstation der Linie D geht es die Nussberggasse entlang und dann links die Eichelhofstraße bergwärts. Nach knapp 900 m gibt es auf der rechten Seite einen Aussichtspunkt mit Blick auf die Donau, das nördliche Wien, Langenzersdorf und den Bisamberg. Die kurze Steigung ist geschafft, der Weg führt nur mehr leicht bergan weiter, mit Blick auf Weinberge links und die Donau rechts, später zweigen wir links auf den Eichelhofweg ab, ein paar kleine Buschenschenken säumen den Weg und laden zum Verweilen ein.

Kurz nach der Einmündung in die Kahlenbergerstraße gibt es einige Varianten weiterzugehen. Wir wählen diesmal die kürzere Tour und biegen unmittelbar nach dem Buschenschank Mayer am Nussberg links in die Wildgrubgasse ab und folgen der gelben Markierung hinunter in die Wildgrube zwischen Nussberg und Grinzing.

Varianten

Alternativ geradeaus weiter Hinauf auf den Kahlenberg über die Kahlenbergerstraße oder den Heinz-Werner-Schimanko-Weg. Oben am Kahlenberg bei der Aussichtsterrasse steht ein alter Waggon der Zahnradbahn, eine dampfbetriebene Bahnlinie, die 1874 bis 1919 von Nussdorf auf den Kahlenberg geführt hat.

Ein andere Alternative ist, die Eisernenhandgasse hinunter ins Kahlenbergerdorf zu gehen, weiter unter der Bahnunterführung zur Donau und entlang der Donau zurück nach Nussdorf. Oder mit dem Autobus bis Bahnhof Heiligenstadt retour zu fahren.

Rückweg

Wir jedoch machen uns auf den Rückweg die Wildgrubgasse hinunter, unterhalb der Weingärten den Schreiberbachs entlang , vorbei am Friedhof Heiligenstadt, durch den Schreibergang, queren die Kahlenbergerstraße und gehen durch den Beethovenpark, den Beethovengang entlang des Bachs und die Zahnradbahnstraße folgend bis zum Ausgangpunkt.

Noch eine abschließende Stärkung im Gasthaus Einkehr zur Zahnradbahn in der Umkehrschleife der Linie D und der Spaziergang ist beendet.

Links & Downloads

Gasthaus Einkehr zur Zahnradbahn »Webseite »Facebook

GPS Aufzeichnung, Höhenprofil und Routenkarte von Christian mit OsmAnd App ↗ / OpenStreetMap